Die hier erwähnten Therapiemethoden gehören in die Kategorie “biologische Medizin” und werden derzeit von der offiziellen Medizin (Schulmedizin) nicht anerkannt, da diese immer noch in veralteten, überwiegend materialistischen Vorstellungen gefangen ist.. 
Mehr hierzu unter Gute Medizin

Diese Website ist urheberrechtlich geschützt. Kopien oder Downloads nur nach ausdrücklicher Genehmigung.

 

Besucher seit 1.1.2010:

Dr. med. Götz Blome

Kraft

Unser Leben wird von vielen Rhythmen bestimmt. Einer davon ist der Tag-Nacht-Rhythmus, bei dem sich Aktivität und Anspannung mit Ruhe und Entspannung abwechseln. Dieser Rhythmus, in dem zunächst Energie verbraucht und diese anschließend wieder regeneriert wird, ist die Grundlage unserer Gesundheit. Wer kennt nicht die wohlige Müdigkeit, die sich nach getaner Arbeit einstellt und die in einen erholsamen Schlaf einmündet, aus dem wir mit frischer Energie erwachen?

Wird dieses Gleichgewicht dadurch gestört, dass die Aktivitäten auf Kosten der Ruhe zunehmen, entsteht ein Defizit an Erholung, und die normale Müdigkeit verwandelt sich, weil sie nicht mehr ausreichend abgebaut wird, in eine chronische Erschöpfung. Diese nimmt dadurch weiter zu, dass durch den Erholungsmangel auch ein Energiemangel entsteht, der es uns immer schwerer macht, unsere gewohnten Leistungen zu erbringen. Im Extremfall wird daraus das sogenannte Burn-out-Syndrom, das ein besonderes Kennzeichen unserer modernen, hektischen und sinnlosen Lebensweise darstellt.

Viele Menschen fühlen sich oft abgespannt oder total überfordert. Ihnen ist ihr Leben einfach zu schwer und sie können sich nicht aufraffen, wichtige Dinge zu erledigen. Sie haben oft das Gefühl, vor einem zu hohen Berg zu stehen und sind durch bestimmte Arbeiten oder Aufgaben schon gestresst, bevor sie überhaupt damit angefangen haben (z.B. Prüfungen). Meistens genügt es dann, den fehlenden Schlaf nachzuholen. Denn: wenn wir z.B. täglich 1 Stunde zu wenig schlafen, fehlen uns am Ende des Monats immerhin mindestens 30 Stunden Schlaf, d.h. Erholung und Energieaufbau. In diesem Zusammenhang lohnt es sich, einmal einen Hund oder eine Katze zu beobachten: immer wenn sie „nichts zu tun haben“, schlafen sie.

Abgesehen von der chronischen Überforderung durch den Alltag können solche Zustände auch die Folge von krankhaften Störungen sein, die abgeklärt und behandelt werden sollten. In solchen Fällen ist die Naturheilkunde mit Homöopathie oder Blütenessenzen oft sehr erfolgreich.

Nicht selten besteht auch ein Mangel an Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen. Diese natürlichen Substanzen können dem Organismus seine Kraft zurückgeben und obendrein schwere Krankheiten zum Verschwinden bringen. Dagegen ist der Versuch, mit Koffein oder aufputschenden Drogen die „Lebensgeister zu wecken“, auf Dauer ausgesprochen kontraproduktiv, weil sie nicht nur den Körper direkt schädigen können, sondern uns auch daran hindern, auszuruhen und die Reserven wieder aufzufüllen.

Wenn man chronisch erschöpft ist und keine Lebensfreude mehr hat, kann das auch ein Zeichen für einen belastenden psychischen Konflikt sein oder darauf hinweisen, dass man auf einen falschen Lebensweg geraten ist (z.B. in einen Beruf, den man nicht mag, oder eine Partnerschaft, die nicht gut tut). Solche Belastungen werden, obwohl sie ausgesprochen schwerwiegend sind, meist ignoriert. Aber es ist nun einmal so: alles, was wir tun, muss aus einem inneren Bedürfnis entspringen, uns Freude machen und unserem Leben einen Sinn geben. Andernfalls wehrt sich unser innerer Mensch dagegen und blockiert unsere Kraft und Initiative, um uns zum Umdenken und einer Lebensänderung zu zwingen. Es lohnt sich, darauf zu achten.

Zu diesem Thema gibgt es FLORIPLEX 9

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Blome