top of page

 

Die Elemente des Horoskops

 

Hier wollen wir die einzelnen Elemente, aus denen das Horoskop besteht, kennenlernen. Dabei werden wir uns auf jene beschränken, die für Laien interessant und aussagekräftig sind. Die professionellen Astrologen kennen natürlich noch sehr viel mehr Einzelheiten und Deutungsmöglichkeiten.

 

Im Grunde besteht das Horoskop nur aus 12 Elementen – den Tierkreiszeichen –, die in unterschiedlicher Variation (in Form der Planeten und Häuser) und Kombination  auftreten. Es genügt für den „Hausgebrauch“ also, diese 12 Elemente und ihre verschiedenen Erscheinungsformen zu kennen, um sich ein ziemlich vollständiges Bild von der psychischen Struktur eines Menschen machen zu können. Damit können wir auch jene Fragen beantworten, die uns alle interessieren: „Wer bin ich - wie bin ich veranlagt?“, was gleichzeitig bedeutet: „Warum habe ich dieses oder jenes Problem?“ und: „Welchen Weg will bzw. soll ich gehen?“

Die für uns hier wichtigsten astrologischen Elemente sind die Tierkreiszeichen, die Planeten (mit dem „Maximalplaneten“) und die Häuser (mit Aszendent und MC). Sie sind die Grundbausteine des Horoskopes und existieren in so vielfältigen Kombinationen, wie es Menschen gibt. Man kann sie mit den ebenfalls relativ wenigen Bausteinen des genetischen Codes, den Aminosäuren, vergleichen, aus denen jeder Mensch in immer neuer und einmaliger Kombination besteht.

Zwischen Tierkreiszeichen, Planeten und Häusern besteht eine Wesensverwandtschaft, d. h. jedem Tierkreiszeichen entspricht ein bestimmter Planet und ein bestimmtes Haus, so daß man sagen kann, daß es sich eigentlich dabei nur um die Variation desselben Themas handelt.

Die Tierkreiszeichen repräsentieren die universellen Prinzipien, die unser Leben bestimmen. So könnte man auch vom Prinzip Widder oder vom Prinzip Löwe usw. sprechen. Wenn man deren Bedeutung kennt, hat man den Zugang zur Deutung des Horoskopes. Denn die Planeten und Häuser stellen nur Übertragungen dieser Prinzipien auf die verschiedenen Schwerpunkte bzw. Bestandteile unserer Psyche (Planeten) und die unterschiedlichen Bereiche der Lebensentfaltung (Häuser) dar.

 

 Betrachten wir einmal diese Entsprechungen:

  • Das Zeichen Widder bedeutet Ursprünglichkeit, Tatkraft, Aktivität, Trieb. Ihm ist der Mars zugeordnet, der Wille, Kraft und Kampf symbolisiert und bei der Frau die Beziehung zu Männern charakterisiert, sowie das  1. Haus (Aszendent), das sich auf das Ichverständnis, die persönliche Handlungsweise und Eigenart, die Aktivität bezieht. Das übergeordnete Thema heißt hier: Ich und die Welt. Das egozentrische Individuum.

  • Das Zeichen Stier bedeutet Lebensgenuß, Ruhe, Besitz, Körper; Ordnung. Ihm ist (wie bei der Waage) die Venus zugeordnet, die hier Harmonie, Frieden und Schönheit symbolisiert und beim Mann die Beziehung zu Frauen charakterisiert, sowie das 2. Haus, das sich auf Besitz, Materie und die  Körperlichkeit bezieht. Das übergeordnete Thema heißt hier: Haben und Sein. Sich selbst und die Welt besitzen und genießen.

  • Das Zeichen Zwillinge  bedeutet Kommunikation, Interesse, Intellekt,  Beweglichkeit. Ihm ist (wie bei der Jungfrau) der Merkur zugeordnet,  der hier das schnelle, bewegliche Denken symbolisiert, sowie das 3. Haus, das sich auf Intellekt und Kommunikation bezieht. Das übergeordnete Thema heißt hier: Denken und Lernen. Die äußere Wirklichkeit erfassen.

  • Das Zeichen Krebs bedeutet Gefühl, Beziehung, Gemüt und Verletzlichkeit. Ihm ist der Mond zugeordnet, der das gesamte Gefühlsleben symbolisiert, sowie das 4. Haus (Imum coeli - I.C.), das sich auf die Gefühle, die Bedürfnisse, die Familie und die engen Freunde bezieht.  Das übergeordnete Thema heißt hier: Fühlen und Erleben. Sich selbst finden.

  • Das Zeichen Löwe bedeutet Ichgefühl, Dominanz, Überlegenheit, Großzügigkeit. Ihm ist die Sonne  zugeordnet, die das Lebensziel, das Grundkonzept symbolisiert, sowie das 5. Haus, das sich auf Selbstverwirklichung, Dominanz und das Leben aus dem Vollen bezieht. Das übergeordnete Thema heißt hier: Das volle Leben. Der gute Platz in der Welt.

  • Das Zeichen Jungfrau bedeutet Ordnung, Sauberkeit, Vernunft, Unterordnung, Disziplin. Ihm ist (wie beim Zwilling) der Merkur zugeordnet, der hier das analytische und ordnende Denken symbolisiert, sowie das 6. Haus, das sich auf die Arbeit und die körperliche Gesundheit bezieht. Das übergeordnete Thema heißt hier: Arbeit und Ordnung. Körperliches Wohlbefinden.         

  • Das Zeichen Waage bedeutet Harmonie, Gerechtigkeit, Schönheit, Beliebtheit. Ihm ist (wie beim Stier) die Venus zugeordnet, die hier Harmonie, Frieden, Schönheit  und beim Mann die Beziehung zu Frauen symbolisiert, sowie das 7. Haus (Deszendent), das sich auf das Du und die sozialen Beziehungen bezieht. Das übergeordnete Thema heißt hier: Mitmensch, Gemeinschaft. Das Du als Erweiterung des Ich.

  • Das Zeichen Skorpion bedeutet Macht, Einfluss, Wille, Leidenschaft, Geheimnis. Ihm ist der Pluto zugeordnet, der Macht und Zerstörung für Neubeginn symbolisiert, sowie das 8. Haus, das sich auf die Machtposition und das Sterben (auch als Vorbedingung zur Neugeburt) bezieht. Das übergeordnete Thema heißt hier: Zerstören, um neu zu gewinnen. Die  Wahrheit suchen, die Welt gestalten.

  • Das Zeichen Schütze bedeutet Optimismus, Aktivität, Idealismus, Bewunderung. Ihm ist der Jupiter zugeordnet, der das Positive und Günstige symbolisiert, sowie das 9. Haus, das sich auf die Weltanschauung und den geistigen Horizont bezieht. Das übergeordnete Thema heißt hier: Erkennen und Verstehen. Nach dem Höheren streben..

  • Das Zeichen Steinbock bedeutet Ernst, Pflicht, Beständigkeit, Ausdauer. Ihm ist der Saturn zugeordnet, der den Ernst, die Pflicht und das Problem symbolisiert, sowie das 10. Haus (Meridian - M.C.), das sich auf den Beruf und die gesellschaftliche Position bezieht. Das übergeordnete Thema heißt hier: Gestalten und Gestalt gewinnen. Beharrlich an seiner Aufgabe arbeiten..

  • Das Zeichen Wassermann bedeutet Individualität, Freiheit, Abwechslung, Revolution. Ihm ist der Uranus zugeordnet, der die Veränderung und die Ungebundenheit  symbolisiert, sowie das 11. Haus, das sich auf Freiheit in der Gesellschaft und tolerante Freundschaft bezieht. Das übergeordnete Thema heißt hier: Abstand gewinnen und frei werden. Der eigene, immer neue  Weg.

  • Das Zeichen Fische bedeutet Empfindung, Mitleid, Anpassung, Selbstlosigkeit, Transzendenz. Ihm ist der Neptun zugeordnet, der das Geheimnisvolle und Transzendente symbolisiert, sowie das 12. Haus, das sich auf Jenseits, Abgeschiedenheit und die seelische Gesundheit bezieht. Das übergeordnete Thema heißt hier: Frieden suchen, zum Schicksal (oder Gott) finden. Das Seelenheil.

 

Für eine schnelle Übersicht braucht man  zunächst nur nachzusehen, in welchem Zeichen und welchem Haus ein bestimmter Planet steht, und diese 3 Informationen entsprechend den obigen Angaben zu kombinieren.

 

Beispiel: Sonne (Lebensentfaltung) im Löwen (Glanz , Dominanz) und im 7. Haus (soziale Beziehungen): Das Leben dieses Menschen ist auf eine exponierte oder dominante Position mit besonderer Berücksichtigung der zwischenmenschlichen Beziehungen angelegt 

Wenn zwei oder alle der genannten Faktoren übereinstimmen, verstärkt sich der betreffende Effekt.

Beispiel: Ein Mensch, dessen Sonne im Krebs und zugleich im vierten Haus steht, ist sozusagen ein verstärkter Krebs, denn nicht nur sein äußeres, sondern auch sein privates Leben ist gefühlsbetont.

 

Die Tierkreiszeichen werden in 4 große Kategorien eingeteilt. Dies sind die sogenannten Elemente: Wasser, Luft, Feuer, Erde. Ihnen entspricht jeweils eine typische Verhaltensweise und Lebenssicht.

  • Die Wasserzeichen (Krebs, Skorpion, Fische) leben vorwiegend aus ihrem Gefühl. Sie sind introvertiert, empfindsam und verletzlich, weshalb sie oft leiden und mitleiden. Sie verstehen andere Menschen instinktiv. Ihre Urteile sind meist sehr subjektiv und irrational.

  • Das wesentliche Merkmal der Luftzeichen (Zwilling, Waage, Wassermann) ist das Denken. Sie sind beweglich, interessiert und für alles offen. Ihr Lebensstil ist daher von einer gewissen Leichtigkeit und Freude an der Abwechslung geprägt.

  • Die Feuerzeichen (Widder, Löwe, Schütze) sind aktiv und impulsiv. Sie brauchen „action“ und bei ihnen geht es nach dem Motto „Erst handeln, dann denken“. Sie  lieben es, andere anzuführen und bewundert zu werden und erhalten sich bis ins hohe Alter eine gewissen Jugendlichkeit.

  • Die Erdzeichen (Stier, Jungfrau, Steinbock) sind von Natur aus ruhig, beharrlich und zuverlässig. Festhalten, Ordnen und Besitzen sind wesentliche Elemente ihres Lebens.

 

Diese grobe Typisierung gibt oft schon einen guten Aufschluß über das Temperament eines bestimmten Menschen – gleichgültig, ob es sich dabei um die Sonne, den Mond, den Aszendenten oder andere Horoskopkomponenten handelt. 

bottom of page